DER ORGONAKKUMULATOR 2018

_

Orgonakkumulator des Wilhelm Reich OrgonInstitut Deutschland © Foto Trettin /Freihold



Der Orgonakkumulator 2018

Seit 43 Jahren baut das heutige OrgonInstitut Orgonakkumulatoren. Wir folgen damit einer Instruktion des hochgeschätzten Mitarbeiters Wilhelm Reichs, Dr. Walter Hoppe. Seine Information zeigte, dass mit den damals in Deutschland existierenden körpergroßen Akkumulatorenboxen (mit mehrfach großflächigen Plastikfolie Aluminiumschichten) nichts anzufangen war. Dr. Hoppe war Reich-Experte und auch sein Freund, wie er mir sagte "Ich habe von Reich nichts reduziert und nichts hinzugefügt", war sein Credo.
Ich stellte unseren 1. kommerziellen Orgonakkumulator richtig gebauter Art 1976 in München her. Hoppe las das in einem AnzeigenBlatt, befürwortete den Bau, allerdings mit einigen Auflagen und Warnungen, die er uns mit auf den Weg gab, denn die kommerzielle Herstellung in Deutschland war natürlich auch für ihn neu, zumal er ja quasi Pate dabei stand und damit die Verantwortung auf ihn zurückfallen konnte. Wörtlich sagte er zu mir: "Seien Sie bloß vorsichtig. Wenn Sie hier Mist bauen, werfe ich alles nieder. Sie haben ja keine Ahnung. Sie kennen die "Emotionelle Pest" ja nicht." So lag die Verantwortung schwer auf meinen Schultern. Und Mist haben wir in 43 Jahren nicht gebaut.

Später zur Zeit als wir in Berlin die Orgonwerkstatt hatten sagte mir Dr.Eva Reich, die Tochter Wilhelm Reichs, fast wörtlich dasselbe. Einzelne Akkumulatoren zu bauen war nicht auffällig, eine fabrikartige Produktion schon eher. Die Warnungen sollten sich später bewahrheiten.

Von uns leiten sich heute alle anderen Produktionen großer Orgonakkumulatoren ab, teils von ehemaligen Mitarbeitern von uns, und nicht immer mit unserem Segen, gelinde gesagt. Allzu stark ist da die Neigung sich dem Markt und dessen Wünschen anzupassen und das Wesendliche zu verlieren, bis hin zu "des Kaisers neuen Kleidern."(Andersen). Es gibt eine Mauer, hinter dem der biologische Kern liegt, wie Reich es nannte. Die Mauer ist auch als Panzerung bekannt. Selbst wenn man will dringt man nicht so einfach zum Kern vor.
"Die Orgontherapie (die dafür zuständig ist) ist nicht für alle", sagte Hoppe. Der Orgonakkumulator aber schon.
Der Bau von echten Orgonakkumulatoren setzt neben Wissen Verantwortung voraus, nicht nur Enthusiasmus auf Gewinn.
Die Arbeit echte Orgonakkumulatoren zu bauen ist aus vielerlei Gründen nicht nur aufwendig, sondern auch anstrengend.
Zudem, Orgon ist kein geschützter Begriff.
In den USA wird ein Akkumulator gebaut, der haargenau so aussieht wie unserer und zwar, weil die betreffenden Personen ihn bei uns perfekt abgeschaut haben, ohne das heute lobend erwähnen zu wollen. Frech setzten sie ihr eigenes Logo drauf und schauen auf uns herab. Das ist unter Kollegen höchst unsolidarisch. Orgonomie als rein amerikanische Disziplin mit amerikanischen Kollegium imponieren zu wollen ist nationalistisch, nicht orgonomisch. Mit Hoppe, der kein Amerikaner war und den selbst Reich wegen seiner schnellen Auffassungsgabe bewunderte, ging man aus USA auch nicht zimperlich um, obwohl er über 20 Jahre mit dem Akkumulator in Palästina und später Israel wissenschaftlich arbeitete, während in den USA nichts geschah.
Die USA hatten nämlich keinen amerikanischen Markt-Orgonakkumulator mehr. Ihr heutiger Orgonakkumulator ist ein deutsches Plagiat: Unseres! Wir sind das Original. Man kam einfach 15 Jahre zu spät auf den Markt und wollte nicht zugeben, das wir zuerst da waren und inzwischen den Standard stellten. Somit gebührt uns die Ehre.

Das wäre nicht so schlimm. Aber wie sieht es mit dem Teil des Akkumulators aus, den man nicht sieht. Ist das Innenleben dasselbe, wie die Hoppe- Übermittlung? Das ist nicht der Fall! Es gibt zwar unser Haltegerüst, aber was das Innenleben betrifft nimmt man nicht das Originalmaterial von Hoppe.
Auf unserer Reise durch Amerika 1989 fanden wir mit Ausnahme von Chuck Kelley, der noch einen originalen Reich Akkumulator besaß, bei den Orgonomen und den Neoreichianern keinen einzigen neugebauten Orgonakkumulator, der richtig gebaut war. Sogar der vom damaligen ACO Präsidenten war fehlerhaft, wie er selber zugab. Das Wissen über den Bau des Orgonakkumulators war in den USA verloren gegangen. Wir brachten das in Deutschland zurück und stellen damit ein Kernstück der Orgonomie in Europa. Bücher erschienen über den Akkumulator nachdem man uns konsultiert hatte.

Unsere Akkumulatoren haben kein Zusatzmaterial, das die Akkumulation behindern könnte und er hat alles was er wirklich braucht. Dabei ist er so pur wie er nur sein könnte.
Es gibt Stoffe, die Orgon gut anziehen, aber sind die auch biologisch sinnvoll, oder sind diese Stoffe gar kontraindiziert? Das ist hier eine wichtige Frage. Für einen Nichtmediziner und Geschäftsmann ist das allerdings unwichtig.
Ein anderer Mythos: Viel Orgon ist gut! Aber der Körper hat ein Aufnahmelimit. Zuviel Energie könnte im Extrem darüber hinaus zur Kontraktur(Krampf) und nicht zur Expansion (Entspannung) führen. Ein Körper lädt nur das was er braucht und das am besten langsam.

Man kann sich nicht unbegrenzt mit Energie aufblähen und so energetisch omnipotent werden. Ein Orgonom weiss das, ein Laie nicht unbedingt. Vielleicht interessiert ihn das auch nicht. Versprechen für "stärker, größer, besser" sind nur gut für das Geschäft.

Vor allem Reich untersuchte die Anwendung des ORACs und auch nur die ist umfassend dokumentiert.
Über neuere Materialien kenne ich keine einzige Studie, noch mal: keine einzige Studie.
Deshalb die Vorsicht! Orgonbau setzt Rationalität voraus und kein Märchendenken. Orgon gehört auch nicht in die Esoterik. Es ist nach Reich Orgon-Bio-Physik. Mit Ausnahme von Hoppe erreichte sie nicht Deutschland, weder im Westen, noch im Osten.
Reichianische Gesellschaften sind eher philosophischer Art, liberal mit der Neigung zum Verwässern, aber nicht progressiv im Sinne des Bewahrens. Bis heute haben sie nicht verstanden was (Licht)Refraktion und Orgonspannung eigentlich bedeuten.

Zudem: Reich starb 1957. Alles andere gehört in den Bereich des Glaubens wo ja bekanntlich alles möglich ist und wo Realität in Irrationalität verschwimmt und im Dunklen entschwindet. Ab hier ist alles möglich, alles was man will. Im Extrem vielleicht ein Fall für die Psychiatrie aber nicht für die Orgonomie. Aus progressiver Esoterik, in der die Reich-Theorie auch eine Rolle spielte, wurde 1985 in Antelope Oregon/ USA Bio-Terrorismus.
Manisch-depressive Menschen findet man leider sehr häufig im Reich-Glauben. Das hat charakteranalytische Gründe. In diesem Sinne muss Arbeit, Wissen und Verantwortung die Produktion bestimmen. Seit 43 Jahren ist das bei uns der Fall.
"Sogenannte Weiterentwicklungen sind meist Rückschritte" meinte einst Dr. Hoppe und das mahnt zur Vorsicht, weil das so oft behauptet wird. Auch wir haben in den 43 Jahren manche kleine technische Verbesserung eingeführt, aber nur was die Halterung betrifft, aber niemals die Kernmaterialien verändert. Unser Akkumulator ist ein vitaler Mineralienakkumulator durch und durch, so wie Hoppe es lehrte. Keine dieser Materialien sind lungengängig. Das ist gesetzlich längst verboten und diese Materialien werden deshalb im Verkauf längst nicht mehr angeboten. Auch diese Propaganda gegen den Hoppe-Akkumulator ist falsch.

Zur weiteren Kritik: 7 gilt in gewissen Kreisen als mystische Zahl der Perfektion. Das war der Grund warum viele unbedingt 7-schichtige Akkumulatoren haben wollten. Dagegen ist nichts einzuwenden, aber ein 5-schichtiger reicht aus. Auch wir nutzen inzwischen nur noch solche. Das spart für die Produktion unsere Arbeitszeit, Material und das Geld der Kunden.

Wer behauptet, der konventionelle Akku wäre veraltet, würde DOR (deadly orgone radiation) an sich ziehen, der hat bestimmt nie länger mit Akkumulatoren zu tun gehabt. Das ist einfach falsch. Gerade die Steinbasis des Minerals verhindert das. Alles andere gehört ebenfalls in den Bereich der Mystik.
Als Statthalter für Reich in Deutschland wird die Verantwortung bei uns bleiben bis andere sie in Zukunft aufnehmen werden. Wenn nicht, dann wird sie in Zukunft genauso abwesend sein wie 1968, einer Zeit in der es zwar Reich (die sexuelle Revolution) gab, aber keinen Orgontherapeuten und auch keinen Orgonakkumulator in Deutschland. Ich lernte noch in meiner Studentenzeit: "Als Reich nicht mehr weiter wusste, baute er einen Kasten und sagte: "Da ist der Orgasmus drin!" (linkspolitische Volksweisheit).


Wilhelm Reich OrgonInstitut Deutschland am 8.11.2017

.

.

Vor dem OrgonInstitut

.

zurück zum Orgonakkumulator

zurück zum OrgonInstitut

.

.